Schreibwerkstätten 2017-08-03T12:02:45+00:00

Schreibwerkstätten

Um der Komplexität des vorhandenen Wissens in der Gendermedzin gerecht zu werden, die Inhalte zu erfassen und transparent zu vermitteln, steht die Ausbildung der Lehrenden an erster Stelle.

Vielleicht haben Sie sich auch schon gefragt, wie sie effektiv vorhandenes Wissen in der Gendermedizin in Ihre eigene Lehrveranstaltung integrieren können?!

Das Format der „Schreibwerkstätte“ (Gruppenarbeit) soll dazu dienen die Lernziele für ein gemeinsames Curriculum Gendermedizin festzulegen. Grundlage sind die vorhandenen Lehrmaterialien und das Wissen der ExpertInnen einer Fachdisziplin (also ein Modul im eGender) aus den Sektoren:

  • Grundlagenwissenschaftler/innen mit und ohne Klinikerfahrung
  • Klinische Vertreter/innen
  • Klinisch-theoretische Vertreter/innen – z.B. Pathologie, Pharmakologie
  • Vertreter/innen mit wissenschaftlich fundierter Lehrerfahrung
  • Vertreter/innen der psycho-sozialen Medizin

Ein möglicher Ablauf der Diskussion könnte folgendermaßen protokolliert werden:

Die Lehrmaterialien sollten unter folgenden Kriterien entwickelt werden:

  • eine Wissensbasis darstellen, die in Abhängigkeit vom Ausbildungsstand der Lernenden (z.B. Studierende der letzten Semester, Niedergelassene mit umfangreicher klinischer Erfahrung) von den Lehrenden inhaltlich vertieft werden können.
  • Aspekte sowohl aus den Grundlagenwissenschaften, der Klinik, Diagnostik und Therapie beinhalten unter Berücksichtigung der soziokulturellen Determinanten (Einflussfaktoren)

In einem nächsten Schritt sollten die geeigneten Lehrformate zum Erreichen der Lernziele diskutiert und protokolliert werden:

z.B. im eGender angebotene Lehrformate: Lerntexte, Quizfragen, PowerPoint-Präsentationen oder Videos.

Hilfreich bei der systematischen Literatursuche zu gendermedizinischen Inhalten in Ihrem Fachgebiet ist die Nutzung der Passwort geschützten „GenderMedDB“, die mit Hilfe von spezifischen, selbst-lernenden Automatisierungsprozessen die aktuellste Literatur aus der PubMed selektiert

Bei der Suche nach geeigneten didaktischen Lehrmethoden bietet sich die Nutzung der Webseite des Margherita-von-Brentano-Zentrums der FU-Berlin an: Toolbox Gender und Diversity in der Lehre.

Wir würden uns freuen, wenn Sie sich aktiv an den Schreibwerkstätten beteiligen würden und die in Ihrem Fachgebiet wichtigsten Veröffentlichungen und/oder Ihre eigenen Publikationen/Falldarstellungen als Lehrmaterialien den Lehrenden in der Gendermedizin und den Medizinstudierenden zur Verfügung stellen würden. Vielleicht bekommen Sie neue Ideen zu gendermedizinischen Inhalten, die sie in Zukunft  in Ihre Vorträge mit einbauen können. Ein Qualitätsmerkmal, welches den Studierenden und Kolleginnen und Kollegen besonders auffallen wird und in Zukunft aus den Lernzielen der medizinischen Curricula nicht mehr wegzudenken ist.